Menü
HYGRASGARD® ESFTF

Einschraub-Feuchte- und Temperaturfühler für Drucksysteme HYGRASGARD® ESFTF

In geringer Menge verfügbar.

Lieferbar in 3 - 5 Werktagen
503,75 €
Preis zzgl. 19% MwSt. zzgl. Versand
599,46 € Preis inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Warengruppe: WG02
Einschraub-Feuchte- und Temperaturfühler für Drucksysteme HYGRASGARD® ESFTF
Kalibrierfähiger Einschraubfühler HYGRASGARD® ESFTF im Gehäuse aus schlagfestem Kunststoff mit Schnellverschlussschrauben, mit Kabelverschraubung ( optional M12-Steckverbinder nach DIN EN 61076-2-101), Kanalrohr mit Gewinde (G1/2") und Metall-Sinterfilter (austauschbar).
Der Fühler dient zur Erfassung der relativen Feuchte (0…100 % RH) und der Temperatur (4 umschaltbare Messbereiche) in Druckluftleitungen bis max. 10 bar. Der Messumformer wandelt die Messgrößen in ein Normsignal von 4...20 mA oder 0 - 10 V. Aus den Messgrößen werden intern weitere Kenngrößen berechnet, die über den Feuchte-Ausgang abrufbar sind: absolute Feuchte, Mischungsverhältnis und Taupunkttemperatur (über DIP-Schalter umstellbar).
Desweiteren verfügt das Gerät über eine Sensorschutzfunktion bei Hochfeuchte (95...99 % RH). Das Messelement wird im kritischen Bereich automatisch beheizt und somit Kondensation geschützt. Der Fühler ist werkseitig kalibriert, eine umgebungsbedingte Feinjustierung durch den Fachmann ist möglich. Der Einbau muss senkrecht mit dem Feuchtesensor nach unten erfolgen.
Kalibrierfähiger Einschraubfühler HYGRASGARD® ESFTF im Gehäuse aus schlagfestem Kunststoff mit Schnellverschlussschrauben, mit Kabelverschraubung ( optional M12-Steckverbinder nach DIN EN 61076-2-101), Kanalrohr mit Gewinde (G1/2") und Metall-Sinterfilter (austauschbar).
Der Fühler dient zur Erfassung der relativen Feuchte (0…100 % RH) und der Temperatur (4 umschaltbare Messbereiche) in Druckluftleitungen bis max. 10 bar. Der Messumformer wandelt die Messgrößen in ein Normsignal von 4...20 mA oder 0 - 10 V. Aus den Messgrößen werden intern weitere Kenngrößen berechnet, die über den Feuchte-Ausgang abrufbar sind: absolute Feuchte, Mischungsverhältnis und Taupunkttemperatur (über DIP-Schalter umstellbar).
Desweiteren verfügt das Gerät über eine Sensorschutzfunktion bei Hochfeuchte (95...99 % RH). Das Messelement wird im kritischen Bereich automatisch beheizt und somit Kondensation geschützt. Der Fühler ist werkseitig kalibriert, eine umgebungsbedingte Feinjustierung durch den Fachmann ist möglich. Der Einbau muss senkrecht mit dem Feuchtesensor nach unten erfolgen.
Technische Details
Spannungsversorgung
24 V AC/DC (± 10 %) bei U -Variante;
15...36 V DC bei I -Variante, bürdenabhängig
Leistungsaufnahme
< 1,1 VA bei U -Variante;
< 1,5 W bei I-Variante
Datenpunkte
relative Feuchte [% RH], absolute Feuchte [g/m3], Mischungsverhältnis [g/kg], Taupunkt [°C], Temperatur [°C]
Bürde
RLmax = (UB – 15 V) / 0,02 A bei I -Variante, siehe Bürdendiagramm
Messbereich Feuchte
0...100 % RH (default)
Abweichung Feuchte
typisch ± 3,0 % (30...70 % RH) bei +25 °C, sonst ± 3,5 %
(Abweichung der alternativen Kenngrößen ergeben sich
aus den Abweichungen von Feuchte und Temperatur.)
Messbereich Temperatur
Mehrbereichsumschaltung mit 4 umschaltbaren Messbereichen
0...+50 °C (default); –20...+80 °C; –30...+70 °C; 0...+100 °C
Abweichung Temperatur
typisch ± 0,5 K bei +25 °C
Einlaufzeit
< 5 min
Ansprechzeit
< 60 s
Ausgang
0 - 10 V bei U -Variante; 4...20 mA bei I-Variante
Sensor
digitaler Feuchtesensor mit
integriertem Temperatursensor,
kleine Hysterese, hohe Langzeitstabilität
Sensorschutz
Metall-Sinterfilter, Ø 20 mm, austauschbar, mit Kondensationsschutz durch Heizfunktion
Umgebungstemperatur
Lagerung –20...+50 °C
Betrieb 0...+50 °C
Prozessanschluss
Einschraubgewinde G ½ ", Eintauchtiefe 25 mm
Schutzrohr
aus Metall, Ø 20 mm, NL = 115 mm, Druckfestigkeit pmax = 10 bar
elektrischer Anschluss
3- oder 4-Draht,
0,14 - 1,5 mm² über Steckklemmen
Gehäuse
aus Kunststoff, UV-beständig,
Werkstoff Polyamid, 30 % glaskugelverstärkt,
Farbe Verkehrsweiß (ähnlich RAL 9016),
mit Schnappdeckel
Abmaße
72 x 64 x 37,8 mm (Tyr 1)
Montage
senkrechte Montage, Feuchtesensor unten
Langzeitstabilität
± 1 %/ Jahr
zulässige Feuchte
< 99% RH, schadstofffreie, nicht kondensierende Luft
Schutzklasse
III (nach EN 60 730)
Schutzart
IP 65 (nach EN 60 529) im eingebauten Zustand,
Gehäuse geprüft, TÜV SÜD, Bericht Nr. 713139052 (Tyr 1)
Normen
CE-Konformität
nach EMV-Richtlinie 2014/ 30/ EU,
nach EN 61 326
Funktion
Sensorschutzfunktion bei Hochfeuchte (95...99 % RH)
Übersteigt die relative Feuchte den werksseitig vorgegebenen Schwellwert
von 95 % RH, wird eine zeitlich begrenzte Heizfunktion aktiviert und der Sensor vor
Kondensation geschützt. In diesem Betriebszustand verbleiben die Ausgangssignale
auf den letzten Messwerte vor Aktivierung der Heizfunktion.